Cellobogen

Cellobogen bei Paganino

Der Cellobogen – Allgemeines und Aufbau

Anders als für andere Musikinstrumente, wie das Klavier, benötigt der Cellist ein Hilfsmittel, um sein Instrument, das Cello, zum Klingen zu bringen. Sieht man von einigen besonderen Spieltechniken wie dem Pizzicato, bei welchem die Saiten mit den Fingern gezupft werden, ab, stellt das Anstreichen der Cellosaiten mit Hilfe eines Bogens die verbreiteteste Art und Weise des Cellospiels dar. Dabei zeichnen sich die Bögen aller Streichinstrumente durch den gleichen grundlegenden Aufbau aus. Der Bogen setzt sich dabei aus dem (meist) oktagonalen Bogenstab, dem Bogenhaar, dem Frosch und dem Beinchen zusammen. Die Bezeichnung Frosch geht manchen Theorien zur Folge auf die Form der Spannvorrichtung für die Bogenhaare zurück, welche an einen sitzenden Frosch erinnert. Andere behaupten, dass häufige Wegspringen des Froschs bei älteren Bogensystemen sei der Grund für seine Namensgebung. Das Beinchen ist ein Drehgriff am Ende des Bogens, welcher zusammen mit dem Frosch der Regulation der Bogenspannung dient.

Material und Zubehör für den Cellobogen

Die Bögen für Celli werden klassisch aus Holz oder aus modernen Carbonfasern gefertigt. Bei den Hölzern finden aufgrund ihrer sehr guten Flexibilität vor allem Fernambuk und Brasilholz im Bogenbau Verwendung. Cellobögen aus diesen Hölzern sind beispielsweise der Brasil Cellobogen von HÖFNER oder der PACATO Fernambuk Cellobogen. Bögen aus Carbon zeichnen sich durch ihre hervorragende Symbiose aus Flexibilität, Stabilität und sehr guten Spieleigenschaften aus. Carbonbögen für Celli sind unter anderem von AMATO und CODABOW erhältlich. Die Wahl der Metallbeschläge und -umwicklungen des Bogens gibt auch Auskunft über dessen Qualität. Dabei werden die Bögen in Neusilber-, Silber und Goldbögen unterteilt. Neben dem Material beeinflusst auch das Zubehör die Langlebigkeit und den Klang, welcher mit Hilfe des Bogens erzielt werden kann. Griffhilfen und Bogenetuis helfen bei den ersten Schritten auf dem Cello bzw. schützen den Bogen vor Beschädigungen und äußeren Einflüssen. Zudem ist die Wahl des passenden Kolophoniums entscheidend für den Klang, der beim Anstreichen der Saiten durch den Bogen entsteht.

Cellobögen für Anfänger und Profis

Bögen für Celli sind in verschiedenen Varianten und Preisklassen erhältlich. Ein günstiger und zugleich hochwertiger Bogen für Anfänger ist beispielsweise der PACATO Beginner Cellobogen. Für Fans der Metal-Band Apocalyptica gibt es den aufwändig designten APOCALYPTICA Signature Cellobogen aus der Hand des Meisterbogenbauers Roderich Paesold. Mit seinem schwarzen Rosshaar setzt er sich schon optisch von anderen Bögen ab,

* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand
ab 50 € versandkostenfrei innerhalb Deutschlands