• morepic-1
  • morepic-2
  • morepic-3
  • morepic-4
Art. Nr.: 960069
kurzfristig lieferbar
Buch, Hardcover, 384 Seiten.

Musik hält fit und macht gesund – und dies auf allen möglichen Ebenen, wie die Forschung beweist. Stefan Kölsch, international führender Neurowissenschaftler auf diesem Gebiet, beschreibt so anschaulich wie fundiert die Auswirkungen von Musik auf unser Gehirn, unsere Emotionen und unseren Körper und zeigt, wie die neuen Erkenntnisse für jeden praktisch anwendbar sind.

Musik ist nicht nur schön ‒ sie bewahrt auch unsere Gesundheit, hält jung und verbessert den Spracherwerb. Sie hilft bei Schlaganfall, chronischen Krankheiten und Demenz. Sie wirkt geradezu Wunder bei Wachkomapatienten. Die Bedeutung von Klängen und Melodien für unsere Psyche und unseren Körper findet immer mehr Beachtung und ist inzwischen unumstritten. 

Stefan Kölsch zeigt uns anhand vieler Beispiele aus seinem Forschungsbereich, weshalb Musik in allen Formen eine immer größere Rolle bei der Vorbeugung und Behandlung ganz unterschiedlicher Krankheiten einnimmt, so dass sie inzwischen einen neuen Wissenschaftszweig in der Gesundheitsforschung fundiert. Und er liefert zahlreiche konkrete Tipps, wie jeder von uns mit Musik im Alltag sein Wohlbefinden unterstützen und fördern kann.

Über den Autor:
Stefan Kölsch, geboren 1968 in Wichita Falls (Texas), schloss zunächst ein Geigenstudium ab und erwarb anschließend Diplome in Psychologie und Soziologie, bevor er am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig promoviert wurde. Er arbeitete an der Harvard University sowie im Exzellenzcluster »Languages of Emotion« der FU Berlin und folgte 2015 einem Ruf auf eine Professur an die renommierte Universität Bergen in Norwegen.

Autor: Prof. Stefan Kölsch.
Ausgabe: Hardcover mit Schutzumschlag, 384 Seiten.
Verlag: Ullstein 9783550050527.

Inhalt:
  • Vorwort
  • Einführung: Wirkungen von Musik auf die Gesundheit
  • Teil 1
  • Eine Welt ohne Musik wäre eine Welt ohne Menschen
  • Warum der Mensch ohne Musik die Evolution nicht überstanden hätte
  • Unser angeborener Sinn für Musik – Auch Nichtmusiker sind musikalisch
  • Musik und Sprache im Gehirn
  • Unser Engagement formt unser Gehirn
  • Teil 2
  • Musik und Emotionen: Ein Leben mit Musik ist ein längeres Leben
  • Wie ruft Musik Emotionen hervor?
  • Weniger negative Bewertungen machen unser Leben positiver
  • Emotionale Resonanz
  • Liebling, sie spielen unser Lied!
  • Manchmal mögen wir es, wenn wir wissen, dass wir falsche Vorhersagen machen
  • Fantasie und Imagination – Erfinden macht Spaß
  • Verstehen und das Vergnügen an Aha-Erlebnissen
  • Das Erlebnis ist das Ergebnis – Soziale Funktionen von Musik
  • Tanz der Hormone im Takt der Musik
  • Vegetatives Nervensystem
  • Hormone
  • Immunsystem
  • Musik kontra Heilbehinderung
  • Wie Musik heilsam wirkt
  • Resilienz stärken
  • Teil 3
  • Was geschieht im Gehirn, wenn Musik Emotionen hervorruft?
  • Emotionen im Gehirn – Bilden wir uns Gefühl in der Musik nur ein?
  • Das Vitalisierungs-System
  • Das Spaß-, Schmacht- und Schmerz-System
  • Das Glücks-System – Seele im Gehirn
  • Das Unterbewusste – Schuld, Scham und Schande im Gehirn
  • Was ist eine Emotion?
  • Morgen-Tanzen
  • Teil 4
  • Wie Musik bei Krankheiten hilft
  • Schlaganfall
  • In der akuten Phase
  • Aphasie – Singende Patienten, die nicht mehr sprechen können
  • Hemiparesen – Hilfe bei Lähmungen
  • Alzheimer-Demenz – Frischzellentherapie im Gehirn
  • Parkinson – Let’s dance!
  • Autismus
  • Chronische Schmerzen
  • Abhängigkeitsprobleme
  • Musik statt Schokolade
  • Musik bei nicht organischen Schlafstörungen und zur Beruhigung
  • Depression
  • Wie mich dieses Buch auf ein Musikrezept für Schizophrenie-Patienten brachte
  • Zum Schluss: Auf einen Blick
  • Musikmeditation
  • Sport machen mit Musik
  • Negative Nebenwirkungen von Musik
  • Notfallhilfe bei negativen Emotionen bzw. Stimmungen
  • Anmerkungen
  • Register