Art. Nr.: 971678
kurzfristig lieferbar
Ausgabe für Klaviertrio (Violine, Violoncello und Klavier), Partitur und 2 Einzelstimmen. Schwierigkeitsgrad: mittel.

Fasziniert vom Mythos des Phönix –– einem Vogel, der im Feuer verbrennt und dann aus seiner eigenen Asche wieder aufersteht, hat die Komponistin das vorliegende Werk geschrieben.
Das Werk ist in drei Sätzen aufgebaut, um jede Phase des Ereignisses abzudecken: Feuer, düstere Zerstörung und Wiederherstellung. Der erste Satz ist sehr schnell mit raschen Mustern, die zwischen den drei Instrumenten herumwirbeln. Er endet sehr laut auf dem tiefsten Ton des Klaviers und geht ohne Pause in den zweiten Satz über. Dieser ist nüchtern, offen und solistisch sowie ohne Metrum notiert. Der Eindruck von herumschwebender Asche, die kurz aufglüht und dann erstirbt, wird vermittelt. Im dritten Satz geht es um Wiederherstellung. Die Elemente des Selbst, die die Zerstörung überlebt haben, ringen um die Vereingung, um stärker als zuvor aus der Asche aufzuerstehen.

Friedrich Hofmeister Musikverlag FH3255.