• morepic-1
  • morepic-2
  • morepic-3
  • morepic-4
  • morepic-5
Art. Nr.: 915472
kurzfristig lieferbar
Urtextausgabe für 2 Violinen (Flöten) und Basso continuo (Klavier/Violoncello).
Aus der Reihe »EMB Urtext«.

Die sechs Triosonaten, Op. 5 von Pietro Locatelli gehören zu den späten Meisterwerken dieser Gattung. Wie in seinen Concertos und seiner Kammermusik im allgemeinen, lässt der norditalienische Meister auch hier die Errungenschaften der mit dem Namen Corellis verbundenen römischen Schule und der durch die Tätigkeit Vivaldis gekennzeichneten Venezianer Schule mit der virtuosen Schreibweise der Violine und seinen eigenen Stilmerkmalen zu einer Einheit verschmelzen: durch breite Melodiebögen, durch die invenziöse Handhabung der Großform und durch die kühne, manchmal einschmeichelnde, manchmal scharf dissonante Harmoniegestaltung.
Das Werk erschien 1736 im Selbstverlag des Komponisten in Amsterdam. Schon der Originaltitel betont die Möglichkeit einer Aufführung durch Violinen oder Flöten: »Sei sonate à Trè, o Due Violini, o Due Flauti Traversieri, è Basso Per il Cembalo«. Es kann dazugefügt werden, dass es sich diesmal um etwas mehr handelt, als um die hier anwendbare, im Zeitalter übliche und den Verkauf steigernde Häufung der Instrumente: Der Notentext enthält eigene Alternativen für die zwei Arten von Instrument in mehreren Fällen, das besagt, dass der Komponist ihre Möglichkeiten von Note zu Note überlegen durfte.
Die sechste Triosonate, die beiden Soloinstrumenten eine eigene continuo-Stimme zur Verfügung stellt, ist eine musikgeschichtliche Kuriosität. Der eigenartige Vortragsapparat hat musikalische Gründe: Alle Sätze sind strenge Kanons – nur der Schlusssatz ist etwas freier behandelt -, die die Verdopplung des Basses notwendig machen.
The present volume in the EMB Urtext series is the first complete practical edition of the set of trio sonatas for two violins or two flutes by the prominent Italian violin player of the late Baroque. The six trio sonatas do not belong to the usual Corellian type but introduce bold novelties with regard to form, harmony and melody alike. The sixth sonata proves to be particularly interesting since each of the solo instruments conducted in canon have their own continuo part.

Komponist: Pietro Antonio Locatelli.
Originaltitel: 6 Sonate a tre per due violini o flauti traversi e basso continuo.
Herausgeber: János Malina.
Continuo-Aussetzung: Géza Klembala.
Ausgabe: Partitur und Stimmen.
Format: 176 Seiten.
Sprache: deutsch/englisch/ungarisch.
Editio Musica Budapest EMBZ14067.

Inhalt:
  • Vorwort
  • Kritische Anmerkungen
  • Preface
  • Critical Notes
  • Előszó
  • Kritikai Jegyzetek
  • Sonata I G-Dur
  • Sonata II e-Moll
  • Sonata III E-Dur
  • Sonata IV C-Dur
  • Sonata V d-Moll
  • Sonata VI G-Dur mit 2 B. c. Gruppen