• morepic-1
  • morepic-2
  • morepic-3
  • morepic-4
Art. Nr.: 910007
sofort lieferbar
Frohes Duospiel, 14 Kapitel. Mit zahlreichen Tänzen und Spielstücken in verschiedenen Tonarten aus alter und neuer Zeit.

Der Frühe Anfang auf der Geige bietet den Kindern einen altersangemessenen und grundlegenden Einstieg. Mit Spaß und notwendiger Ausdauer das Geigenspiel zu erlernen – dafür bildet diese Schule den richtigen Rahmen. In der Gestaltung und Illustration deutlich verjüngt und inhaltlich unverändert ist diese Schule weiterhin die erste Empfehlung für dauerhafte Freude an der Violine.

Die Saßmannshaus-Schulen überzeugen durch den fein abgestimmten Aufbau der Lern- und Übeinhalte . Nach dem Einstieg mit leeren Seiten und einfachsten Notenwerten folgt die »Rufterz« als Basisintervall. Innerhalb des ersten Bandes (BA9671) kommen alle Finger mit Kinderliedern in den Notenwerten von der Ganzen bis zu Achteln zum Einsatz. Auch einfache Übungen sind textiert, sodass der gesangliche Aspekt hervorgehoben werden kann und die Melodien als Ganzes wahrgenommen werden können.

Der zweite Band (BA9672) bietet zweistimmige klassische Spielstücke. Eingeführt werden punktierte Noten, Sechzehntel und erste Doppelgriffe sowie die hohe und tiefe Fingerstellung im Wechsel. Der Band ist bahnbrechend mit der Einführung des frühen Lagenspiels in bereits gelernten Stücken.

Schwerpunkt des dritten Teils (BA09673) ist das Duospiel in verschiedensten Takt- und Tonarten. Bekannte Griffmuster und Bogenstriche werden geübt und ausgebaut.

Der vierte Band (BA9674) schließlich erweitert das Lagenspiel, stellt neue Stricharten vor und übt diese in immer anspruchsvolleren klassischen Duos ein. Seit jeher sind die Schulen ein verlässlicher Leitfaden für den Lehrer und bieten vielfältiges Material für die Schüler.

Autor: Egon Sassmannshaus.
Verlag: Bärenreiter BA9673 (ehemals BA6617).

Inhalt:
  • Vorwort
  • Der Halbton liegt zwischen dem 2. und 3. Finger
  • Verzierungen
  • Der Halbton liegt zwischen dem 1. und 2. Finger
  • Der 2. Finger wechselt zwischen hoher und tiefer Stellung
  • Der Halbton liegt zwischen dem 3. und 4. Finger
  • Der 3. Finger wechselt zwischen hoher und tiefer Stellung
  • Der 1. Finger steht tief
  • Der 1. Finger wechselt zwischen hoher und tiefer Stellung
  • Übersicht über die alten und neuen Griffstellungen
  • Der 4. Finger ist tief
  • Der 4. Finger wechselt zwischen hoher und tiefer Stellung
  • Triolen
  • Duos in verschiedenen Tonarten mit wechselnden Griffstellungen
  • Tonleitern in Dur und Moll