• morepic-1
  • morepic-2
  • morepic-3
Art. Nr.: 910060
sofort lieferbar
Werke aus dem 17. bis 20. Jahrhundert für Violine und Klavier mit Playalong-CD.

Die Ausgabe des »Spielbuchs« für Violine und Klavier bearbeitet von Annaliese Seling ist als Ergänzung zum normalen Unterricht gedacht. Es kann daher neben jeder modernen Violinschule Verwendung finden, und zwar bereits zu einem Zeitpunkt, an dem noch nach Griffarten gearbeitet wird. Der Lehrer braucht dazu nur die jeweils passenden Stücke herauszusuchen. Die Herausgeberin bietet nicht allein musikalisch wertvolles Spielgut, sondern zugleich auch geigerisch anregende Stücke, damit die studienmäßig erlernte Technik an musikalischen Aufgaben erprobt werden kann.

Aus dem Vorwort: »Ich habe mich bemüht, nicht allein musikalisch wertvolles Spielgut zu bieten, sondern zugleich auch geigerisch anregende Stücke, damit die studienmäßig erlernte Technik an musikalischen Aufgaben erprobt werden kann. So finden z. B. folgende Stricharten Anwendung:
  • Der Détaché in der oberen Bogenhälfte (Nr. 4, 61, 9)
  • Der kleine rasche Détaché in der Bogenmitte (Nr. 23, 24, 25 III)
  • Der abgesetzte Détaché (Nr. 3)
  • Der Martelé a) akzentuiert .(Nr. 25II) b) flockig (Nr. 26)
  • Der Wurfbogen (Nr. 15, 19, 25I)
  • Das fliegende Stakkato (Nr. 10IV, 16II, 25I)
  • Der Saitenwechsel a) aus dem Oberarm (Nr. 2) b) aus dem Handgelenk (Nr. 10I, 10II, 16I, 16II)
Zur Ausbildung des gesanglichen Tones eignen sich die Stücke Nr. 1, 10III, 18, 21. Hier kann bereits das Vibrato (zunächst Fingervibrato, siehe H. Seling: Violinschule "Wie und warum" Lehrerheft 913830) eingeführt werden. Zur Übung des Trillers (mit und ohne Nachschlag) dienen die Stücke Nr. 5, 6I, 6II, zur Anbahnung der Fingergeläufigkeit ist in Nr. 4, 8, l0IV Gelegenheit, und zur Erweiterung der Taktsicherkeit können die Stücke mit punktierten Rhythmen (Nr. 5, 6II, 7, 10III, 17I, 21) und Synkopen (Nr. 9, 12, 15) herangezogen werden. Und wer geschickte Hände hat und die ersten Versuche im Lagenspiel unternehmen will, der probiere die in Klammern angegebenen Lagenfingersätze. Die Ausführung wird dadurch nicht nur musikalischer, sondern auch leichter. Die Bearbeitung verschiedener Klaviersätze lag in den Händen von Leopold Pattry, dem an dieser Stelle für seine freundliche Unterstützung gedankt sei.« Annaliese Seling

Edition Peters Q9015
Inhalt:
  • Lully: Menuett G-Dur
  • Corelli: Arcangelo
  • Corelli: Sarabande F-Dur
  • Corelli: Gavotte F-Dur
  • Telemann: Marsch G-Dur
  • Telemann: Menuett B-Dur
  • Händel: 2 Menuette F-Dur
  • Händel: Marsch D-Dur
  • Bach: Musette D-Dur
  • CPE Bach: Marsch D-Dur
  • L. Mozart: Schwabentanz C-Dur
  • L. Mozart: Musette C-Dur
  • L. Mozart: Aria D-Dur
  • L. Mozart: Passepied D-Dur
  • L. Mozart: Jägerlied D-Dur
  • Haydn: Allemande D-Dur
  • Haydn: Menuett D-Dur
  • Mozart: Contretanz D-Dur
  • Beethoven: Deutscher Tanz D-Dur
  • Beethoven: Ecossaise G-Dur
  • Mayseder: Walzer D-Dur
  • Mayseder: Walzer G-Dur
  • Schubert: Deutscher Tanz F-Dur
  • Schubert: Deutscher Tanz B-Dur
  • Mendelssohn: Lied ohne Worte A-Dur
  • Schumann: Jägerliedchen F-Dur
  • Schumann: Ernteliedchen A-Dur
  • Brahms: Walzer A-Dur
  • Brahms: Walzer D-Dur
  • Tschaikowsky: Mazurka d-Moll
  • Grieg: Halling D-Dur
  • Grieg: Norwegischer Tanz A-Dur
  • Fuchs: Amorette D-Dur
  • Fuchs: Amorette a-Moll
  • Fuchs: Amorette D-Dur
  • Rowley: Scherzo a-Moll
  • Kabalewski: Galopp D-Dur
  • Schostakowitsch: Leierkasten G-Dur
  • Borris: Allegro a-Moll
  • Görner: Invention C-Dur