Violine lernen – Tipps & Tricks für Ihre ersten Schritte

Eine musikalische Entdeckungsreise mit Ihrer Violine für Groß & Klein

Man kann nie früh genug anfangen, ein neues Instrument spielen zu lernen. Es ist jedoch auch nie zu spät. Violine spielen lernen kann man in jedem Alter. Im Kindesalter fördert Violine lernen – wie auch das Erlernen anderer Instrumente – nachweislich die Intelligenz des Kindes und die Feinmotorik. Im Alter hält es geistig fit und erhält die Beweglichkeit der Finger. In jedem Fall macht es eine Menge Spaß – vor allem, wenn man zusammen mit anderen musiziert.

Musikunterricht oder Violine selber lernen?

Violine

Nicht jeder Mensch ist gleich. Wir lernen alle ein bisschen anders. Folglich gibt es auch nicht die perfekte Lernmethode. Dem einen fällt Violine lernen schwer, dem anderen leicht. Für den einen ist es besser, unter der Anleitung eines Lehrers zu lernen, während ein anderer mehr Freiheit und Unabhängigkeit braucht und deshalb Violine selber lernen möchte.

Wer noch nie zuvor ein Instrument gespielt hat und auch sonst noch neu in der Welt der Musik ist, für den empfiehlt es sich, zumindest die ersten Schritte gemeinsam mit einem Lehrer zu unternehmen. Gerade beim Lernen des Notenlesens, bei der Korrektur der richtigen Haltung von Körper und Instrument sowie bei Empfehlungen für die richtige Ausstattung und Lehrbücher sollten Anfänger auf die Erfahrung von Musiklehrern vertrauen. Musiklehrer und in Musikschulen findet man im Internet oder auch im lokalen Branchenbuch und Zeitungen. Stets sollte zuerst eine Schnupperstunde wahrgenommen werden, um zu sehen, ob die Gestaltung und Art des Unterrichtes und der Lehrer einem zusagen.

Wer schon etwas Erfahrung im Notenlesen mitbringt oder ein anderes Instrument erlernt hat, kann sich das Violine Spielen auch selbst beibringen. Es ist möglich, dass sich die Lernfortschritte in diesem Fall etwas langsamer einstellen als beim traditionellen Musikunterricht, jedoch ist man dafür vollkommen frei in der Wahl der Lehrmittel und spart zudem die Unterrichtsgebühren. Eine Reihe von Lehrbüchern für Selbstlerner machen den Einstieg einfach. Online-Kurse und Video-Tutorials auf YouTube machen zudem das Violine Lernen online zu einer möglichen Alternative.

Ausdauer und Motivation ist bei beiden Lernmethoden in jedem Fall von Nöten. Gerade am Anfang kann es einige Zeit benötigen, bis die ersten sauberen Töne erklingen. Je nach Lernmethode muss auch noch das Notenlesen gelernt werden. Eine Alternative hierzu ist die bekannte Suzuki-Methode, welche das Geigenspiel über das Hören und Nachahmen lehrt und sich dadurch besonders für kleinere Kinder als Lernmethode eignet. So können bereits Kinder im Alter von drei bis vier Jahren mit dem Violinunterricht beginnen. Der traditionelle Unterricht mit Notenlesen empfiehlt sich ab einem Alter von sechs Jahren. Nach oben hin sind dem Anfangsalter dagegen keine Grenzen gesetzt.

Alles auf Anfang – die Wahl der richtigen Anfängerausstattung

Bestellen Sie Ihre Geige bei PAGANINO

Ist die Wahl für eine passende Lernform gefallen, geht es daran, das richtige Instrument, Zubehör und eventuell auch schon die ersten Noten und Lehrbücher zu finden. Eine sorgfältige Wahl ist auch hier unerlässlich, sonst droht Frustration über den schlechten Klang des Instruments, über schwer spielbare Saiten oder über unausgewogene Bögen und der Anfangseuphorie wird schnell ein jähes Ende bereitet. Musiklehrer können bei der Wahl der richtigen Ausstattung wertvolle Tipps geben.

An erster Stelle steht natürlich das Instrument. Violinen sind in verschiedenen Größen von 1/16 bis 4/4 erhältlich, wodurch der kürzeren Armlänge und kleineren Handgröße gerade bei Kindern Rechnung getragen wird. Wichtig ist es, das richtige Preis-Leistungs-Verhältnis zu wählen, um so ein günstiges Einsteigerinstrument zu finden, welches dennoch einen guten Klang ermöglicht.

Neben dem Instrument sind jedoch auch Saiten, Bogen und Kolophonium entscheidend für den Klang und die Spielbarkeit des Instrumentes und damit selbstverständlich auch für den Spielspaß. Bei den Saiten haben sich Stahlsaiten aufgrund des guten Verhältnisses zwischen Spielbarkeit, Klang und Preis als die typischen Anfängersaiten etabliert. Doch auch im Bereich der Kunststoff- und sogar Darmsaiten gibt es inzwischen attraktive und günstige Angebote für Anfänger. Manche Hersteller bieten speziell für ihre Saiten optimiertes Kolophonium für den Bogen an, was die Auswahl erheblich erleichtert.

Weiteres essentielles Zubehör sind eine Schulterstütze und ein Etui bzw. eine Schutzhülle für die Violine. Letztere schützt das Instrument beim Transport zur Musikschule oder zu ersten Auftritten vor Wind, Wetter und anderen Gefahren. Wer von der Vielzahl an Zubehör und der großen Auswahl für jedes einzelne Teil überfordert ist, für den sind speziell zusammengestellte Geigensets eine praktische Alternative.

Zuletzt werden zum Violine Lernen noch Noten benötigt. Auch hier ist die Auswahl groß. Speziell für Anfänger arrangierte Stücke ermöglichen es, schon früh nach Beginn des Lernens vereinfachte Stücke großer Meister wie Beethoven, Mozart oder Haydn zu spielen. Zudem gibt es auch eine große Anzahl an Musiknoten in modernen Stilrichtungen wie Pop, Rock, Jazz oder auch Weihnachtslieder, welche sich an Anfänger richten. Verschiedene Lehrbücher widmen sich speziellen Themen wie „Violine lernen für Kinder“ oder auch „Violine lernen für Erwachsene“ und führen Schritt für Schritt von den Anfängen bis zu den ersten richtigen Stücken.

Was also ist das Erfolgsrezept für alle, die Violine spielen lernen wollen?

Die wichtigste Voraussetzung ist, sich von Rückschlägen nicht entmutigen zu lassen und nie den Spaß am Lernen zu verlieren. Musiklehrer, aber auch Lehrbücher und Online-Kurse helfen bei den ersten Schritten auf dem Instrument. Wichtig ist zudem die richtige Ausstattung, bei der nicht nur auf den Preis, sondern auch auf Qualität und Klang geachtet werden sollte. Dann steht unvergesslichen musikalischen Entdeckungen auf dem neuen Instrument nichts mehr im Wege.

Weitere Artikel